Herzlich willkommen Gast (Login)

Sie sind hier:   Startseite > Archiv

Küstenwind weht stärker als Hurricane aus Halle

 

Unser Kiel-Wochenende stand ganz unter dem Zeichen vieler Premieren. Wir bestritten unseren ersten Doppelspieltag der Saison, konnten unsere Zuspielerin Sarah nach Ihrer Knieverletzung vom zweiten Spieltag das erste Mal wieder auf dem Feld begrüßen und holten uns mit Clarissa zum ersten Mal Unterstützung aus unserer zweiten Mannschaft. Da unser Spielkader durch 6 Ausfälle stark dezimiert war und wir auch auf die Unterstützung durch unseren Co-Trainer Paul verzichten mussten, war dieser kleine Aufwind durchaus nötig.
Wir starteten trotz langer Anreise sehr frisch in das erste Spiel am Samstag. Über 3:0, 7:1, 9:2 und 13:3 konnten wir mit guten Aufschlägen, konzentrierter Abwehr und stabiler Annahme schnell einen klaren Vorsprung herausarbeiten und diesen bis zum Ende verteidigen. Im gesamten Satz gaben wir nur 3 Punkte bei gegnerischem Aufschlag ab und sicherten uns diesen deutlich mit 25:14.
Satz 2 startete mit einigen Aufschlag- und Annahmefehlern, welche den Kielern wieder Aufwind gaben. Zusätzlich nutzen unsere Gegnerinnen nun immer wieder konsequent unsere Schwächen im Block aus. Sarah kam in allen Sätzen im Aufschlag und auf den drei Hinterfeldpositionen zu Kurzeinsätzen, da Sie Sprünge und Sprints nach wenigen Trainingseinheiten noch vermeiden sollte.
Satz 2 ging mit 21:25 an die Kielerinnen und auch in Satz 3 mussten wir uns mit 19:25 geschlagen geben. Wir nutzen diese Phase jedoch, um uns im Block eine Lösung für die vielen Angriffe über die Außenpositionen zu erarbeiten.
Mit dem Rücken zur Wand starteten wir mit viel Kampfeswillen in den vierten Satz. Die Anpassungen griffen und wir erspielten uns früh wieder einen Vorsprung, den wir bis zum 20:15 halten konnten. Dann schlichen sich wieder einige Fehler im Aufschlag ein und die Gegnerinnen holten zum Ende noch einmal auf. Dennoch sicherten wir uns diesen Satz mit 25:23.
Umgekehrtes Bild dann im Tiebreak. Nach 3 schnellen Annahmefehlern und einigen Wacklern in der Abwehr verpassten wir den Start in den wichtigen Tiebreak. Bei 2:8 wechselten wir das letzte Mal die Seiten und setzten noch einmal zur Aufholjagd an (6:8), mussten uns jedoch schließlich mit 9:15 geschlagen geben.

Nach kurzer Regeneration inklusive Zeitumstellung folgte am Sonntag 14:00 Uhr direkt das Rückspiel in gleicher Halle. Das Spiel startete deutlich ausgeglichener und war bis zum 15:15 vollkommen offen. Wir versuchten mit einem Doppelwechsel (Sarah für Anni und Lea für Clarissa) den Block und die Angriffsoptionen zu verbessern, was zu Beginn auch direkt Früchte trug (19:16). Dann kam es jedoch zum Bruch und wir ließen 6 Punkte in Folge zu. Von diesem Tief erholten wir uns in der Folge nicht mehr und mussten den Satz und auch die beiden folgenden abgeben.
Somit verlieren wir die beiden Spiele in Kiel mit 2:3 und 0:3 und nehmen nur einen von sechs möglichen Punkten im Abstiegskampf mit in die Heimat. 
Kommende Woche geht es dann bereits zum Abschlussspiel und Sachsen-Anhalt-Derby nach Magdeburg. Hier wollen wir unseren Sieg aus dem Hinspiel bestätigen und somit den 4. Platz in der Abstiegsrunde zu sichern.

1. Damen, 31.03.2022

<<  Juli 2022  >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Die nächsten Spiele

Newsletter (PDF zum download) Newsletter 01-2018
Newsletter 02-2018
Besucher Statistik
» 2 Online
» 14 Heute
» 82 Gestern
» 657 Woche
» 887 Monat
» 40200 Jahr
» 477350 Gesamt
Login